Den Spruch „Nichtspieler, Maul halten!“ kenne ich noch aus meiner Kindheit. Wenn ich die Leserbriefe für die Initiative gratis parkieren lese, fällt mir auf, dass deren Verfasser*innen fast ausschliesslich nicht in Wil wohnen. Unweigerlich erinnert mich das wieder an den Spruch aus der Kindheit. Es ist sehr einfach von auswärts zu fordern und die Wiler*innen dafür bezahlen zu lassen. Da fällt mir ein weiterer passender Spruch ein: „Wer zahlt, befiehlt“. In diesem Fall sind das alle Wiler Steuerzahler*innen, welche den Minderertrag von CHF 600’000 über höhere Steuern bezahlen oder geringere Leistungen erleiden müssten.
Ich möchte für ein wirkungsloses und einseitiges Geschenk nur an Autofahrer*innen nicht mehr Steuern bezahlen müssen und stimme Nein zur Initiative. Vom Stadtfonds könnten wenigstens alle profitieren, dafür habe ich Sympathie.

Marcel Oberer, Bronschhofen